Brünjes Architekten

Preisträger BDA-Preis für Architektur und Städtebau im Saarland 2017

Umbau Federnschmiede

Saarbrücken

Brünjes Architekten
Projekt
Bauwaggon Federnschmiede Tor 38
Architekt
Brünjes Architekten / Saarbrücken
Bauherr
Vera Burbach-Brünjes

Umbau Federnschmiede

Die Halbwertszeiten von nutzungsspezifisch ausgerichteten Gebäuden sind erfahrungsgemäß kurz. Dieses gilt insbesondere für industrielle Bauwerke, die sich auf Grund ihrer Größe und ihrer Baukonstruktion für eine weitere Nutzung wenig zu eignen scheinen. Andererseits geht mit dem Verlust eines jeden Gebäudes ein Stück unserer Geschichte, unserer historischen Identität verloren.

Diese Arbeit ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie eine Umnutzung mit Respekt und Qualität geleistet werden kann. Das Konzept der „Haus-im-Haus“-Lösung ist für die hier gegebene Situation richtig gewählt und mit großer Qualität ausgeführt worden.

Die großvolumige Industriehalle bleibt als solche erhalten und erfahrbar. Der eingefügte neue Baukörper reduziert das zu beheizende Raumvolumen auf ein wirtschaftlich sinnvolles Maß. Die Volumen von neuem Baukörper und verbleibenden Innenraum des Bestandes stehen in einem spannungsvollen Verhältnis zueinander. Das Material des Cortenstahls nimmt einen nachvollziehbaren Bezug zum industriellen Umfeld. Bei der Nahtstelle zwischen neuem Baukörper und historischer Rückwand würde man eine durchgängig erlebbare Fuge erwarten. Sie ist allerdings in Teilbereichen mit Nebenräumen besetzt. Im Inneren des Bürobaukörpers ist der historische Bestand wiederum räumlich wirksam erfahrbar. Materialien und Details sind sehr edel und qualitätvoll gewählt und ausgeführt – man könnte schon fast darüber streiten, ob sie nicht zu edel im gegebenen Kontext – im Sinne einer eine Gemeinsamkeit von alt und neu suchen Sprache – geworden sind. Aber das war vielleicht auch nicht beabsichtigt.

Brünjes Architekten
Brünjes Architekten
BDA-Preis Saar 2017 - Auszeichnung: Umbau Federnschmiede

Preisträger

BDA-Preis für Architektur und Städtebau im Saarland 2017 – Auszeichnung